Mensch Hero Istock-1132336670 Orbon Alija
| News

Forschung erleben

Unter dem Motto „Forschung erleben“ präsentiert das Helmholtz-Zentrum Geesthacht seine Arbeiten in der Material- und Küstenforschung. Einmal im Quartal ab 17:30 Uhr halten Mitarbeiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Zentrums einen allgemeinverständlichen Vortrag und führen über das Gelände in Geesthacht. Anschließend zeigen Wissenschaftler Ihre Labore und berichten über wechselnde Themen.

Unter dem Motto „Forschung erleben“ präsentiert das Helmholtz-Zentrum Geesthacht seine Arbeiten in der Material- und Küstenforschung. Einmal im Quartal ab 17:30 Uhr halten Mitarbeiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Zentrums einen allgemeinverständlichen Vortrag und führen über das Gelände in Geesthacht. Anschließend zeigen Wissenschaftler Ihre Labore und berichten über wechselnde Themen.

das erste Brennstoffzellen-Fahrzeug

2500 km mit einem Liter Sprit. Der Wasserstoffflitzer der Geesthachter Materialforscher. Foto: HZG

„Seit vielen Jahren haben wir zahlreiche Gruppen zu Gast. Neu ist, dass wir jetzt auch Einzelpersonen neben unserem Tag der offenen Tür und anderen Veranstaltungen ein zusätzliches Angebot machen, uns kennen zu lernen“, erläutert Torsten Fischer, Pressesprecher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht.

Der nächste Termin ist am Dienstag, den 28. Februar von 17:30 Uhr bis 19:15 Uhr.
Dr. Götz Flöser berichtet über Messtechniken in der Küstenforschung

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt, die Veranstaltung kostenlos und eine Anmeldung erforderlich.
Zur Anmeldung nutzen Sie bitte unser Anmeldeformular. Zum Anmeldeformular > www.hzg.de/besuch

Hintergrund

Das Forschungsschiff "Ludwig Prandtl" des Helmholtz-Zentrums Geesthacht

Foto: HZG/ Christian Schmid

Im Helmholtz-Zentrum Geesthacht entwickeln Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Werkstoffe und Schweißverfahren, die Autos und Flugzeuge leichter machen. Sie untersuchen umweltfreundliche Energiequellen wie das Element Wasserstoff und entwickeln Materialien, die für die Medizin von großem Nutzen sind. Die Küstenforscher aus Geesthacht entwickeln neue Messmethoden, berechnen Wind und Wellen und analysieren den Einfluss des Klimawandels auf unsere Küsten.

Kontakt


Maren Menzel (nur vormittags)
Maren Menzel (nur vormittags)

Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Tel: +49 4152 87-1710

E-Mail Kontakt

Max-Planck-Straße 1
21502 Geesthacht