Technologie Hero Istock-1448230207 Wengen Ling
| News

Forschung erleben

Unter dem Motto „Forschung erleben“ präsentiert das Helmholtz-Zentrum Geesthacht am Dienstag, den 17. September von 17:30 bis 19:15 Uhr seine Arbeiten in der Material- und Küstenforschung. Nach einem Überblick über die vielfältigen Themen des Forschungszentrums geht es dieses Mal speziell um Membranen. Dr. Torsten Brinkmann führt durch die Einrichtungen der Polymerforschung und erläutert das Thema anhand von Beispielen.

Unter dem Motto „Forschung erleben“ präsentiert das Helmholtz-Zentrum Geesthacht seine Arbeiten in der Material- und Küstenforschung. Einmal im Quartal ab 17:30 Uhr halten Mitarbeiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Zentrums einen allgemeinverständlichen Vortrag und führen über das Gelände in Geesthacht. Anschließend zeigen Wissenschaftler ihre Labore und berichten über wechselnde Themen.

Der nächste Termin ist am Dienstag, 17. September 2013 von 17:30 Uhr bis 19:15 Uhr und widmet sich als Schwerpunkt dem Thema „Membranen“.

Ein Wissenschaftler am Institut für Polymerforschung bei der Synthese von Polymeren.

Ein Wissenschaftler am Institut für Polymerforschung bei der Synthese von Polymeren. Foto: HZG/Christian Schmid

Membranen, die in Geesthacht entwickelt wurden, finden heute schon in vielen Bereichen Anwendung. Unter anderem helfen sie, die Umwelt zu schützen. Seit einigen Jahren wird mit ihnen bereits umweltschädlicher Benzindampf an Tankstellen aufgefangen. Derzeit entwickeln die Geesthachter Forscher Membrantechnologie, um den Schadstoffausstoß in der Schifffahrt zu verringern. Der Polymerforscher Dr. Torsten Brinkmann berichtet u.a. über aktuelle Projekte der Geesthachter Wissenschaftler.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt, die Veranstaltung kostenlos und eine Anmeldung erforderlich. Anmeldung im Internet unter: www.hzg.de/besuch

Institut für Polymerforschung