Technologie Hero Istock-1466947829 Wirestock

Geschichte

Wissen schafft nutzen

Mobilität, Energie, Klimawandel – einige der Kernthemen der Hereon-Imagebroschüre aus dem Jahr 2011 . Zur Broschüre wissen schafft nutzen [deutsch] (1,5 MB)

Im Jahr 2006 feierte die GKSS-Forschungszentrum Geesthacht GmbH 50-jähriges Bestehen.

Gkss Logo

Am Beginn des 21. Jahrhunderts blickte die Gesellschaft für Kernenergieverwertung in Schiffbau und Schifffahrt (GKSS) auf eine erfolgreiche Entwicklungsgeschichte zurück, in deren Verlauf aus der ersten Großforschungseinrichtung Deutschlands eine moderne, interdisziplinär ausgerichtete Wissenschaftsinstitution innerhalb der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren wurde.

Rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagierten sich im Jahre 2006 an den Standorten Geesthacht und Teltow bei Berlin im Rahmen nationaler wie internationaler Programme, um Antworten auf drängende Fragen der Zeit - insbesondere im Bereich der Energieeinsparung und Ressourcenschonung - zu finden.

Dem GKSS-Claim "wissen schafft nutzen" folgend, erarbeiteten sie wissenschaftliche Erkenntnisse und entwickelten daraus konkrete Nutzungsoptionen für Gegenwart und Zukunft. Im Zentrum der späteren Forschungsaktivitäten der GKSS standen im besonderen Maße anwendungsorientierte und zukunftsweisende Tätigkeitsfelder: die Küstenforschung und die Werkstoffforschung.

  • Kapitel 1. Vom Kernenergieantrieb zur Neutronenstreuung für die Wissenschaft
  • Kapitel 2. Von Wellen, Wasser und dem Lebensraum Küste
  • Kapitel 3. Werkstoffmechanik und neue Materialien
Download der Broschüre "50 Jahre GKSS-Forschungszentrum" [PDF]