Mensch Hero Istock-1132336670 Orbon Alija
50116445_2 - 2024/PM 1

Doktorandin (m/w/d) - Skalierbare Erzeugung regenerativer flüssiger Kraftstoffe

Beginn der Ausschreibung30.04.2024
Ende der Ausschreibung28.05.2024
Institut bzw. BereichInstitut für Membranforschung
StandortGeesthacht
Jetzt bewerbenZum Bewerberportal

Für unser Institut für Membranforschung in Geesthacht, Abteilung Verfahrenstechnik, suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für drei Jahre eine Doktorandin (m/w/d) für eine Promotion im Rahmen eines vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr geförderten Projektes.

Wir bearbeiten die gesamte Forschungs- und Entwicklungskette von der Membranmaterialentwicklung bis zur Erprobung im Pilotmaßstab. Dabei sind Experiment und mathematische Modellierung eng verzahnt. Hierzu gehört die Trennung verschiedener Gasgemische mit Membran- und membranbasierten Hybridverfahren, die gerade im Kontext des Umbaus der Industriegesellschaft hin zu erneuerbaren Rohstoffquellen von großer Bedeutung sind. Für ingenieurwissenschaftliche Aufgabenstellungen in diesem Bereich benötigen wir hier Ihre Unterstützung.

Chancengleichheit ist wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Wir möchten deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich dazu ermutigen, sich zu bewerben.

Ihre Aufgaben

  • Mitarbeit am BMDV Projekt Skalierbare Erzeugung regenerativer flüssiger Kraftstoffe mit Niedertemperatur-Mikrowellen-Plasma – Plasma2X
  • Entwicklung von Membranverfahren zur Trennung des Produktgemisches eines Plasmareaktors
  • Planung des Anlagenkonzepts und dessen Integration in die Gesamtanlage
  • Erstellung von Modellen für Anlagenkomponenten und deren Verwendung in dynamischen Prozesssimulationen

Ihr Profil

  • Verfahrenstechniker/in mit gutem Dipl.-Ing. (Uni/TH) oder Master Abschluss
  • Erfahrungen in der Prozesssimulation, vorzugsweise mit Produkten der Aspen Plus Familie
  • Kenntnisse in der Membrantechnik
  • Kenntnisse in der Auslegung verfahrenstechnischer Anlagen
  • hohe Eigeninitiative, Teamfähigkeit sowie interdisziplinäres Denken und Arbeiten
  • hohe Flexibilität, Selbstständigkeit und Kreativität bei der Durchführung der Arbeiten
  • gute englische Sprachkenntnisse
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen

Wir bieten Ihnen

  • eine spannende und abwechslungsreiche Aufgabe in einem Forschungszentrum mit mehr als 1.000 Beschäftigten aus rund 60 Nationen
  • einen gut angebundenen Forschungscampus und beste Möglichkeiten zur Vernetzung
  • individuelle Möglichkeiten zur Weiterbildung
  • Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes und Vergütung
  • PhD Buddy Program
  • kostenloses Employee Assistance Program (EAP)
  • Corporate Benefits
  • ein abwechslungsreiches Kantinenangebot auf dem Campus

Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Ihre aussage­kräftigen Bewerbungs­unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc.) unter Angabe der

Kennziffer 2024/PM 1 bis zum 28.05.2024.

Jetzt bewerben!