Herobild 3er Karriere Startseite
50074026_2 - 2021/KS 17

Wissenschaftlerin (PostDoc) (m/w/d)

Beginn der Ausschreibung21.12.2021
Ende der Ausschreibung18.01.2022
Institut bzw. BereichInstitut für Küstensysteme - Analyse und Modellierung
StandortGeesthacht
Jetzt bewerbenZum Bewerberportal
BewerbermanagementFrau Erika Krüger

Wissenschaftlerin (PostDoc) (m/w/d)
Referenzcode: 50074026_2 - 2021/KS 17
Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Arbeitsort: Geesthacht
Bewerbungsfrist: 18.01.2022


Das Institut für Küstensysteme - Analyse und Modellierung und die Abteilung „Sozioökonomie des Küstenraumes“ sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt ab sofort bis 30.11.2024 eine Wissenschaftlerin (PostDoc) (m/w/d), in Vollzeit für den Themenbereich:

Nutzungsszenarien und transdisziplinäre Dialoge für die Nutzung und den Schutz des Meeresraumes

Die Stelle ist Teil des durch das BMBF im Rahmen der Deutschen Allianz Meeresforschung (DAM) geförderten Projektes CoastalFutures, das sich mit der Modellierung und Bewertung verschiedener Raumnutzungsszenarien im Meeresraum beschäftigt. Das Projekt ist eingebettet in das Forschungsprogramm des Instituts für Küstensysteme am Helmholtz Zentrum Hereon „Changing Earth, Sustaining our Future“ und in das Thema 4: Coastal Transition Zones under Natural and Human Pressure.

Die Stelle unterstützt die Aktivitäten der Abteilung Human Dimensions of Coastal Areas und setzt im Rahmen des Projektes eigenverantwortlich folgende Aufgaben um: Partizipative Entwicklung narrativer Nutzungsszenarien (mit aktuellen Schwerpunkten Energie und Windwasserstoff sowie Ko-Nutzungen) zusammen mit Projektpartnern aus Wissenschaft und Praxis, konzeptionelle Unterstützung bei der Entwicklung und Durchführung themenspezifischer Dialoge mit Akteuren und Experten, eigenständige Analyse, Entwicklung und Umsetzung innovativer Dialogformen im transdisziplinären Kontext. Dies schließt die Organisation und Moderation von Veranstaltungen sowie die Dokumentation und Kommunikation der Ergebnisse innerhalb des Projektverbundes, der DAM, und mit externen Akteuren (insbesondere Vertretern von Behörden, Verbänden und Vertretern verschiedener Nutzergruppen) sowie der politischen Ebene ein.

Chancengleichheit ist wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Wir möchten deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich dazu ermutigen, sich zu bewerben. Die ausgeschriebene Stelle kann grundsätzlich Teilzeit besetzt werden.

Ihre Aufgaben

  • Sie entwickeln zusammen mit dem Projektteam am Hereon und weiteren Projektpartnernnarrative Nutzungsszenarien und daraus resultierende Risikomodelle und analysierenderen Wirkmächtigkeit in Management-Prozessen.
  • Sie befassen sich analytisch und konstruktiv mit innovativen Dialogformen intransdisziplinären Kontexten.
  • Sie konzipieren und organisieren in Absprache mit den relevanten Projektpartnerninteraktive Veranstaltungen in unterschiedlichen Formaten mit verschiedenen Gruppenrelevanter Akteure aus Wissenschaft und Planungspraxis, Verbänden und Industrie.
  • Sie analysieren institutionelle Zusammenhänge im Themenfeld Windwasserstoff,identifizieren mögliche Konflikte und Probleme zwischen relevanten Akteuren undberücksichtigen diese in der Konzeption und Durchführung transdisziplinärer Arbeit.
  • Sie agieren als Schnittstelle natur- und sozialwissenschaftlicher Forschung mit denrelevanten Akteuren in Behörden, Verbänden und Industrie.
  • In Kooperation mit Kolleg/-innen und Projektpartner/-innen führen Sie empirischeArbeiten, z.B. in Form von Einzel- oder Gruppeninterviews, Befragungen oder anderenFormaten und beteiligen sich an interaktiven Arbeiten im Projekt CoastalFutures.
  • Sie veröffentlichen relevante Erkenntnisse und empirische Ergebnisse in begutachtetenFachzeitschriften, um zum wissenschaftlichen Diskurs über das Management der Küsten-und Meeresräume beizutragen.

Ihr Profil

  • abgeschlossenes Studium, idealerweise mit Promotion, in Human- oder IntegrativerGeographie, Politikwissenschaften, Umweltwissenschaften mit planerischer odersozialwissenschaftlicher Ausrichtung, Raum- und Regionalplanung, marinesRessourcenmanagement, oder verwandte Fächer
  • Erfahrungen in der Anwendung qualitativer und quantitativer Methoden der empirischenSozialforschung (z.B. Befragung, Beobachtung, Gruppendiskussion) undcomputergestützter Daten- und Inhaltsanalyse und -auswertung (z.B. mit SPSS, MAXQDA)
  • Erfahrung mit dialogorientierten Arbeitsansätzen sowie der Konzeption vonVeranstaltungen in unterschiedlichen Formaten
  • Sie arbeiten gerne in einem interdisziplinären Team, sind empathisch, kommunikativ,eigenständig sowie initiativ und besitzen interaktive Kompetenzen, die Sie dazubefähigen, in politischen, behördlichen und anderen institutionellen undtransdisziplinären Kontexten mit lokalen und regionalen Akteuren im empirischen Feldangemessen zu agieren.
  • Sie zeigen die Bereitschaft neue, innovative Ansätze der sozialwissenschaftlichen Küsten-und Meeresforschung auszuloten und zu testen.
  • Sie können in Deutsch wie Englisch fließend kommunizieren und haben Erfahrung damitwissenschaftlich sowohl methodisch-konzeptionell wie inhaltlich-thematisch zu publizieren.

Kontakt für weitere Informationen und Rückfragen:

Dr. Andreas Kannen

Prof. Dr. Beate Ratter

Wir bieten Ihnen

  • ein spannendes Aufgabengebiet in einem Forschungszentrum mit mehr als 1.100Beschäftigten aus rund 50 Nationen
  • Vergütung nach TV-AVH inkl. Sozialleistungen, bis zur Entgeltgruppe 13 (nach EntgO Bund)
  • hervorragende technische Infrastruktur und moderne Arbeitsplatzausstattung
  • vielfältige Möglichkeiten der Weiterbildung
  • flexible Arbeitszeitmodelle und die Möglichkeit der Mobilen Arbeit
  • kostenloses Employee Assistance Program (EAP)
  • Kinderbetreuungsangebote
  • Kantine am Standort Geesthacht

Haben wir Ihr Interesse geweckt?Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben,Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden etc.) unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins sowie der Kennziffer 2021/KS 17.

Jetzt bewerben!