Hero Default
50061325_2 – 2021/WP 6

Wissenschaftler/in für die Analyse von multimodalen Bilddaten aus Röntgentomographie und Elektronenmikroskopie

Beginn der Ausschreibung18.05.2021
Ende der Ausschreibung15.06.2021
Institut bzw. BereichInstitut für Werkstoffphysik
StandortHamburg
Jetzt bewerbenZum Bewerberportal

Das Helmholtz-Zentrum Hereon nimmt an einem zentrenüber­greifenden Projekt der Helmholtz-Gemeinschaft teil. Gemeinsam mit Kolleg*innen der Forschungszentren Jülich (FZJ) und Karlsruhe (KIT) soll im Rahmen des Joint Labs „MDMC“ eine Plattform zur Reduktion und Analyse der Daten von multiskaligen und korrelativen Charakterisierungsmethoden geschaffen werden. Am Hereon hat sich dazu eine Arbeitsgruppe aus Wissenschaftler*innen der Institute Werkstoffphysik und Metallische Biomaterialien gebildet.

Die Abteilung „Röntgenbildgebung mit Synchrotronstrahlung“ am Institut für Werkstoffphysik bietet für Nutzer aus Wissenschaft und Industrie bildgebende Verfahren zur zerstörungsfreien, dreidimensionalen Visualisierung mit hoher räumlicher und zeitlicher Auflösung und unter Verwendung von hohen Röntgenenergien an. Hierzu betreibt Hereon eine Außenstelle am DESY in Hamburg sowie mehrere Beamlines an der Synchrotronstrahlungsquelle PETRA III: die High Energy Materials Science Beamline (HEMS, P07), die Imaging Beamline (IBL, P05) sowie die Nanofocus Endstation der Beamline P03.

Das Institut für Metallische Biomaterialien am Hereon befasst sich mit der Entwicklung von abbaubaren Magnesium­legierungen als Implantatmaterial. Unter anderem werden in situ Degradationsversuche (z. B. an P05) durchgeführt, um die Mechanismen zu verstehen, die die Wechselwirkungen zwischen Mikrostruktur und mechanischen, korrosiven und biologischen Eigenschaften steuern.

Im Rahmen dieses Projektes suchen wir eine*n Wissenschaftler*in für die Analyse multimodaler und multiskaliger Bilddaten. Die Position ist zunächst befristet auf drei Jahre. Der Arbeitsort ist die Außenstelle des Helmholtz-Zentrums Hereon am DESY in Hamburg.

Chancengleichheit ist wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Wir möchten deshalb qualifizierte Frauen ermuntern, sich zu bewerben.

Ihre Aufgaben

  • Koordination der Softwareentwicklung für die multiskalige und multimodale in situ Charakterisierung mittels Synchrotronstrahlung und Elektronen in Kooperation mit dem FZJ und dem KIT
  • Vorverarbeitung und Datenbankintegration von multimodalen Datensätzen
  • Implementierung eines gemeinsamen Datenformats um den Zugriff und Austausch von Daten und Metadaten zu erleichtern
  • Entwicklung eines einheitlichen Frameworks für die (Multitask-)Analyse multimodaler Daten
  • enge Zusammenarbeit mit den Projektpartnern zur Sicherstellung des Wissenstransfers bezüglich der Datenverarbeitung, um die entwickelten Algorithmen für Multitask-Analysemethoden zu kombinieren und domänen- und modalitätsübergreifend anzuwenden
  • Einsatz der Algorithmen und des Frameworks auf den HPC-Clustern am DESY und am FZJ
  • Leistungsbewertung der Algorithmen und des Frameworks
  • Anwendung der Algorithmen und des Frameworks auf Implantatdaten und andere
  • Aufgaben des Projektmanagements
  • Veröffentlichung und Präsentation Ihrer wissenschaftlichen Ergebnisse in internationalen Fachzeitschriften und auf internationalen Konferenzen und Workshops

Ihr Profil

  • Hochschulabschluss (M.Sc., Diplom oder gleichwertig) und Promotion in Informatik, Natur-, Ingenieur- oder Datenwissenschaften
  • Erfahrung mit der Auswertung von Daten aus der Röntgentomographie und Elektronenmikroskopie
  • Erfahrung in der Analyse multimodaler und multiskaliger Datensätze
  • Erfahrung in der Bildverarbeitung
  • Erfahrung mit maschinellem Lernen / Deep Learning
  • Erfahrung im Umgang mit und der Analyse von großen Datensätzen
  • Erfahrung mit High-Performance, Parallel oder Distributed Computing
  • starke analytische Fähigkeiten und einen fundierten theoretischen Hintergrund
  • ausgezeichnete Programmierkenntnisse in Python
  • Erfahrung in der Implementierung von Datenbanken und mit einer Datenbanksprache (z. B. MongoDB, SQL, MySQL) ist erwünsch
  • Erfahrung mit synchrotronstrahlungsbasierten Untersuchungsmethoden ist erwünscht
  • Teamgeist sowie ausgezeichnete Kommunikations- und Organisationsfähigkeiten
  • exzellente Englischkenntnisse in Schrift und Wort

Wir bieten Ihnen

  • ein spannendes Aufgabengebiet in einem Forschungszentrum mit mehr als 1.100 Beschäftigten aus rund 50 Nationen
  • tarifliche Leistungen in Anlehnung an den TVöD
  • hervorragende technische Infrastruktur und moderne Arbeitsplatzausstattung
  • vielfältige Möglichkeiten der Weiterbildung
  • flexible Arbeitszeitmodelle und die Möglichkeit der Mobilen Arbeit
  • kostenlose Mitarbeiterberatung - Employee Assistance Program (EAP)
  • Kinderbetreuungsangebote

Die Förderung der Gleichberechtigung ist bei uns eine Selbstverständlichkeit. Schwerbehinderte und diesen gleichgestellte behinderte Menschen werden bei gleicher Eignung im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungs­unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Publikationsliste, Empfehlungsschreiben, Zertifikate und [Link zur] PDF-Datei Ihrer Dissertation) unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und der Kennziffer 2021/WP 6.

Jetzt bewerben